Jahresrückblick 2012

Schon wieder  ist ein Jahr zu Ende gegangen und dies ist eine gute Gelegenheit, zurück zu blicken auf die vergangenen 12 Monate und Revue passieren zu lassen, was in diesem Zeitraum in unserem Verein alles passiert ist. Um es gleich vorweg zu sagen: Es war einiges in Bewegung und unser VVN hat sich deutlich positiv entwickelt.

Galina und Jorge haben sich bereit erklärt, das Training zu gestalten, und stecken viel Eifer und Zeit in diesen Job. Die Trainingseinheiten sind abwechslungsreich gestaltet und besonders im Stellungsspiel merkt man, dass die Arbeit Früchte trägt: Aufgrund der taktischen Übungen fallen uns die Bälle nicht mehr regelmäßig im Angriffsraum zu Boden, sondern die Block- und Feldsicherung arbeitet deutlich effektiver als früher.

Die beiden Trainingszeiten montags und mittwochs werden gut angenommen. Durch unsere in den letzten zwei Jahren gesteigerte Mitgliederzahl sind an beiden Tagen genug Spieler anwesend, um schöne, spannende und ausgeglichene Spiele durchführen zu können. Der Zusammenhalt im Team ist immer sehr gut und durch unsere Verstärkungen im vergangenen Jahr, in dem Katarina, Timo, Niels, Robert und Tim neu dazugekommen sind, können wir jetzt jede Position mehrfach gut besetzen.

Leider hatten wir – besonders bei den Frauen – aus verschiedenen Gründen auch Abwesenheiten zu beklagen. Bei Dorotha war ein freudiges Ereignis „Schuld“, dass sie nicht mehr ins Training kommen konnte: Sie hat zum zweiten Mal Nachwuchs bekommen.  Elke und Karin sind dagegen verletzungsbedingt bereits monatelang außer Gefecht gesetzt, Melle konnte krankheitsbedingt nicht so oft dabei sind. Dadurch waren wir bei einigen Turnieren bei den Frauen nur schwach besetzt, doch wir hoffen, dass wir im neuen Jahr vom Verletzungspech verschont bleiben und alle wieder regelmäßig dabei sein können.

Im Jahr 2012 haben wir an zahlreichen Turnieren teilgenommen. In Erinnerung bleiben dabei vor allem das Beach-Turnier beim Frankfurter Osthafenfest, wo die Spieler unter extremen Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein und 35°C im Schatten antreten mussten, und der Turniersieg bei unseren Nachbarn aus Niederseelbach im Finalspiel gegen die SC Sturmflut.

Ein weiteres Highlight des Jahres war unser Autalcup, den wir leider nicht wie gewohnt im Frühjahr austragen konnten, da die Halle nicht zur Verfügung stand. Beim Nachholtermin Anfang September hatten wir terminbedingt viele Absagen, so dass am Ende nur vier Mannschaften teilnahmen. Doch auch mit geringer Besetzung entwickelte sich ein schönes Turnier auf gutem Niveau, das am Ende verdient vom TV Breckenheim gewonnen wurde.

Nicht nur auf Feld hatten wir viel Spaß, sondern auch bei unseren jährlichen Veranstaltungen passte alles zusammen: Beim diesjährigen Sommerfest spielte der Wettergott mit und wir konnten bei Sonnenschein einen gemütlichen Nachmittag verbringen. Die Erwachsenen hatten eine schöne Zeit beim Grillen, Plaudern und – wie sollte es anders sein – Volleyballspielen, während sich unser Nachwuchs am Bachlauf erfreute, wo man sich so richtig schön nass und dreckig machen konnte. Und bei unserer Weihnachtsfeier in der neu eröffneten Autalstube gab es neben Essen und Trinken auch einen Wettkampf der anderen Art – nämlich beim gemeinsamen Kegeln.

Für das Jahr 2013 hoffen wir, dass der positive Trend weitergeführt wird, dass wir von schweren Verletzungen verschont bleiben und dass das Volleyballspielen im Training und bei den Turnieren weiterhin so viel Spaß macht wie im alten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.